Gehört das Telefon schon „zum alten Eisen“?

Zufolge neuester Studien rangiert das Telefon als Kommunikationsmittel lediglich auf den hinteren Plätzen, nach elektronischer Post, den Sozialen Medien wie Xing, LinkedIn oder Twitter und Messenger Diensten wie WhatsApp.

Viele werden nun zustimmend nicken, besonders wenn vornehmlich der private Bereich der Nutzung dieser diversen Kommunikationsmittel gesehen wird.

Schwerpunkt Telefontraining

Aber wie sieht es in unserer täglichen Arbeitswelt aus?

In der Tat hat das Klingeln des Telefons auf den Bürotischen abgenommen. Natürlich! Weil zusätzliche Kommunikationskanäle hinzugekommen sind. Oftmals herrscht eine derartige Vielfalt, dass es sogar vorkommt, einen Kanal zu übersehen.
Wer kennt sie nicht, die vorwurfsvolle Frage, auf den „Anstupser“ nicht reagiert zu haben?

„Entschuldigung! Habe ich gar nicht mitbekommen….“

Was allen diesen elektronischen Kanälen fehlt, ist das direkte Feedback des Gesprächspartners.
Dieses erhalten wir ausschließlich durch den direkten Kontakt in einem persönlichen Gespräch oder dem Telefonat.

Ist z.B. ein intensiver Austausch mit dem Gesprächspartner von Nöten, wie es bei erklärungsbedürftigen Sachverhalten der Fall ist oder wird ein heikles Thema besprochen, muss das persönliche Gespräch gewählt werden.
Auch zum Ausräumen von  Missverständnissen und zur Abklärung, dass der Gegenüber die Nachricht sicherlich verstanden hat,  ist der Griff zum Telefon oder sogar das Vier-Augen-Gespräch unumgänglich.

Damit erhält das Telefonat in unserer multimedialen Welt einen besonderen Status.

Wirklich wichtige Angelegenheiten werden am Telefon besprochen!
Hierzu ist es mittlerweile Usus, über die anderen Kommunikationskanäle einen Telefontermin zu vereinbaren: „Können wir telefonieren?“

Wie Sie sehen hat auch in  Zeiten des Internets das Telefon an seiner Bedeutung nichts verloren, da das persönliche Gespräch weiterhin erforderlich ist.

Besonders im Dienstleistungssektor, wie z.B. in Tierkliniken- oder Arztpraxen, ist nach wie vor der persönliche Kontakt mit dem Tierhalter oder Patienten angezeigt.

Hier sind sensible Inhalte der Gespräche an der Tagesordnung und das Gelingen des Gespräches von besonderer Wichtigkeit.  Deswegen ist es gerade für diese Berufsgruppe von großem Nutzen, ihre Telefonkompetenz zu optimieren.

Diese Kompetenz äußert sich in der Erreichung Ihrer Ziele.  Die besondere Bedeutung eines jeden Telefongespräches liegt nicht nur in der Erreichung sachlicher Ziele, die meist klar auf der Hand liegen, sondern im Aufbau der Beziehung, die sich zwischen den Gesprächspartnern entspinnt.

Ein jedes Gespräch hat eine  Sach- und eine Beziehungsebene ( Watzlawick, Menschliche Kommunikation: Formen, Störungen, Paradoxien) .

Kennen Sie diese Telefongespräche, an deren Inhalt Sie sich zwar nicht mehr erinnern können, aber wohl an das Gefühl, welches Sie hatten, nachdem Sie aufgelegt haben? Das Gefühl wirkt noch nach und Sie werden es wieder aktivieren und mit dem Gesprächspartner verknüpfen, sobald er Sie wieder anruft. Das dies ein gutes Gefühl sein wird, möchten wir Ihnen in unserem Seminar: Telefontraining, Kommunikation mit dem Patientenbesitzer vermitteln
 
 

Fordern Sie auch unsere Checkliste zum Telefonieren an!

4 + 10 =